Nicht vergessen....


...werde ich den Mitstudenten, der beim neurologischen Untersuchungskurs lernen sollte, mit Hilfe von zwei Reagenzgläsern, eines mit heißem Wasser, eines mit Eiswasser gefüllt, die Temperaturempfindlichkeit der menschlichen Haut zu untersuchen. Alle 400 Studenten auf den Bänken wunderten sich über sein Zögern. Dann aber, anstatt sanft mit dem Glas die Wange des Vorführpatienten zu berühren, goss er diesem das Eiswasser kurz entschlossen bis auf den letzten Tropfen über den Kopf.

...werde ich den schwäbischen Kollegen, der jede digitale Mastdarmuntersuchung (Austasten des Enddarmes mit dem Finger) mit den Worten einleitete: "Derff ich Ihne mal in den After lange ?" Wie soll man da abschlagen ?

...werde ich, dass auch bei Narkoseärzten Optimisten und Pessimisten so häufig sind wie sonst auch.
Ich (Optimist) anwortete immer auf die Frage "Werde ich denn auch wieder aufwachen?" mit "das ist wohl kaum zu verhindern". Ein Kollege (Berufspessimist) dagegen sagte immer, wenn er gefragt wurde, was denn alles passieren könne, "Zuerst natürlich mal, dass Sie daran sterben".
Heute, nachdem die Narkosetechnik so gewaltige Fortschritte gemacht hat, ist die optimistische Antwort noch wesentlich treffender als damals in meiner Narkosearztzeit.